Mit 40 wird der Schwabe gescheit!

Diese „Volksweisheit“ wird bei uns am Bodensee sehr gerne benutzt, doch genau genommen hat es gar nichts mit Intelligenz zu tun. Viel eher geht es darum, zurückzublicken und sich zu fragen, ob dieser Weg auch für die nächsten 40 Jahre gut ist…

Ich muß leider anmerken, daß manche Schwaben nie gescheit werden, denn sie „müssen halt zufrieden sein“. Hier, in unserer größten vermeintlichen Tugend, der Sparsamkeit, liegt auch unsere größte Schwäche. Auch wenn wir nichts haben, schaffen wir es immer noch, etwas zu sparen und damit zufrieden zu sein. Auf gut deutsch, wir sind immer zufrieden, auch wenn es uns echt dreckig geht…

Diese Tugend hat der Schwabe zwar perfektioniert, doch erfunden hat er sie nicht. Fleiß, Sparsamkeit und der Irrglaube „die Politik wird’s schon richten“, liegt uns, allen Deutschen im Blut und genauso wird unsere Tugend als Schwäche, gegen uns verwendet. Wir haben nie gelernt, über den Tellerrand hinaus zu schauen!

Wir tun unsere Arbeit, die sehr viele von uns nicht mögen, für einen Chef den wir nicht leiden können, für einen Lohn, von dem wir jetzt schon, nicht wirklich leben können. Wir ackern für die Rente, dabei haben wir doch Angst davor, einmal krank, arm, oder sogar beides zu sein.

Künstlicher Leistungsdruck!
Wir gehen zur Schule, zur Nachhilfe, auf die Uni und trotzdem schneiden wir, in der PISA-Studie jedes Jahr schlechter ab. Unseren Kindern wird nun schon im Kindergarten rechnen, lesen und Fremdsprachen beigebracht, man braucht doch mindestens das Abitur um einen guten Job zu bekommen.

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Ein Job ist nur eine Tätigkeit, ein Beruf etwas, womit man früher mal eine Familie ernähren konnte, doch was die eigene „Berufung“ ist, das wird uns heute nicht mehr beigebracht.

Wir haben vor viel Geld Angst , denn Geld verderbe den Charakter oder bei den Reichen gehe es nicht mit rechten Dingen zu. Gut manche Reiche profitieren davon, zu irgendwelchen besonderen Gemeinschaften zu gehören, wer das eben nötig hat…

Wirklich erfolgreiche Menschen denken und handeln völlig anders als der 0-8-15-Bürger, sie leben ihre Berufung mit voller Leidenschaft, das läßt sie wahrhaftig große Taten vollbringen.

Erfolgreich oder gar ein echter Unternehmer zu sein, wird uns in der Schule nicht beigebracht, hier reicht es den Anforderungen zu genügen um später eine austauschbare Nummer zu sein. Nachhilfe stärkt nur unsere Schwächen, danach sind wir, mit etwas Glück, nur Mittelmaß.

„Wir müssen wieder anfangen unsere Stärken zu stärken, nur dann werden wir zu einzigartigen Spezialisten!“

Ja es wird Zeit, sich mal selbst zu fragen, ob dieser bisherige Weg auch noch einmal 40 Jahre gut geht, oder ob es Zeit für positiven Veränderungen ist.

In Zeiten einer „alternativlosen“ Bundeskanzlerin, gibt es in Wahrheit unzählige gute Alternativen, die es definitiv wert sind, einmal näher betrachtet zu werden.

Vorerst soll es in diesem Blog um die vielen, meißt noch unbekannten, Möglichkeiten gehen, über das Internet eine zweite Einkommensquelle, oder noch Viele mehr, zu erschließen, denn:

Wer heute daran glaubt, auch in Zukunft, von nur einer „Lohntüte“ leben zu können, der ist echt noch mit der Pferdekutsche unterwegs!

Von ganzem Herzen

 

Dein Alex

Zum Seitenanfang

About The Author

Alexander Kramer

1977 geboren, verheiratet mit der besten Frau der Welt und glücklicher Vater von Zwillings-Jungs. Gelernter Stahlbauschlosser und Handwerksmeister Metallbau. Nach 11 Jahren der Selbständigkeit im Handwerk ging ich zurück in die Industrie. Dort hörte ich ständig nur "wir wollen nur schneller werden, besser ist gar nicht nötig!" Klar ist es viel effizienter, das Denken/Planen und Arbeiten zu trennen, wenn allerdings Leute am Steuer sitzen, die es "besser wissen" sollten (persönliche Meinungsäußerung), dann ist es besser das "sinkende Boot" zu verlassen.......... Deshalb befasse ich mich nun seit 2015 mit Online-Marketing. Hier gibt es noch gigantisches Potential zur menschlichen Entwicklung. Früher war ich "selbständig", heute bin ich Online-"Unternehmer", das ist ein himmelweiter Unterschied. Mein Motto ist: "Probleme endlich lösen, anstatt 10 neue zu erschaffen. Also nur einmal saubere Arbeit abliefern und dann automatisieren!" Stelle auch Du Deine, sich ständig wiederholenden, Aufgaben auf Autopilot und "kümmere Dich um das wirklich Wichtige!"

Leave A Response

* Denotes Required Field